Füge dein eigenes Zeugnis hinzu: hier

Zeugnisbox

Silvia

Samstag, 30.März 2013 | Bülach

Heute waren Robert und ich, zusammen mit dem Samichlaus im Bahnhof Bülach unterwegs, wo wir Ostereier verteilten und die Leute über den Zusammenhang von Weihnachten und Ostern ausfragten :grin! Gian-Luca, ca. 16, haben wir als erstes angesprochen. Er sei Atheist, wolle uns aber schon zuhören...Wir konnten ihm das ganze Evangelium erklären, wobei er mässig interessiert schien. 10 Min. später war er immer noch da, eine halbe Stunde später immer noch, so lange schlussendlich, bis wir zurück mussten ;) Ich ging immer wieder mal zu ihm hin und fragte nach, ob seine Freundin jetzt bald käme, doch diese hatte den "falschen Zug" erwischt, so dass ich über 1 1/2 Std, Zeit mit ihm verbringen konnte! Zufall? Sicher nicht!
Die Begegnung mit Bettina, 35-40, ging uns sehr zu Herzen. Neu nach Bülach gezogen, MS diagnostiziert, keine Freunde mehr, ausser Roman aus dem Thurgau, der immer wieder für sie bete und ihr von Gott erzähle...So genial, wie wir da weiter machen durften, wo andere schon gesät hatten. Wir durften ihr Mut zu sprechen und Robert gab ihr sein "My Story"-Kärtli, damit der Kontakt bleibt!
Sebastian, einer von drei Teenies, war sehr offen für das Evangelium, er hing an meinen Lippen und sog alles nur so in sich auf :) ! Robert schenkte den Jungs je ein Büchlein "Jesus, wozu?".
Es gäbe noch mehr zu erzählen: der Himmel über Bülach stand heute sehr offen! Danke, Gebetsteam!

Marcel O.

Montag, 25.März 2013 | Basel

Am 23. März haben Theo und ich im Rahmen des Netzwerkeinsatzes im Saal der ETG Gott angebetet und für den Strasseneinsatz gebetet. Dabei hat Theo ein Bild bekommen und ich die Bibelstelle Römer 9, 20-25 (schon zu Hause), was vom Inhalt her zusammen passte. Darin geht es u.a. darum, dass Gott uns als "Gebilde" geschaffen hat und uns formen will, wie der Töpfer ein Gefäss formt. Im Bild von Theo gings vorallem darum. Ich glaube, dass Gott uns Christen formen will, so dass wir Ihm immer ähnlicher werden, aber auch alle anderen Menschen, damit sie erkennen, dass sie Erlösung brauchen und dass sie diese nur durch eine Bekehrung zu Jesus Christus geschenkt bekommen.
Also: Beten wir, dass Gott Menschen in Basel berührt und ihr Denken verändert, also formt, sodass sie sich zum Ihm wenden und die Erlösung durch Jesus Christus annehmen. Ich wünsche euch allen, Brüdern und Schwestern, auch allen anderen Menschen, welche diese Botschaft lesen, Gottes reichen Segen.

Brigitte Schönenberger

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Im Bastelteam für den nächsten Einsatz zu basteln hat mir grosse Freude gemacht. Meine Gabe darf ein Transportmittel für Gott sein, durch die er Menschen auf seine Liebe hinweisen kann. Wir haben Rosen gebastelt, welche man auffalten kann und die Botschaft darin ist: Wir sind einzigartig, ein Gedanke Gottes, er liebt uns so wie wir sind. Jeden Menschen hat Gott erschaffen und liebt ihn unglaublich fest. :)

Erwin Frehner

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Gott war heute spürbar in unserer Mitte. Seine Gegenwart hat mich heute sehr berührt. Es war eine Freude miteinander für den Einsatz zu beten und Gemeinschaft zu haben.

Amélie

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Der Einsatz heute hat mir sehr gefallen - die Liebe Gottes war spürbar! :)
Es hat mich motiviert, dass Gott die Menschen liebt und ihnen begegnen möchte. Egal wie wir uns ihm zur Verfügung stellen, er gebraucht uns wie wir sind.

Rahel

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Mich begeistert, dass wir alle zusammen Eins sind. Egal aus welcher Gemeinde wir kommen oder wie alt das wir sind, wir haben eine Botschaft, einen König und einen Auftrag. Jeder dient mit seinen Gaben, welche er von Gott bekommen hat auf seine Art. Egal ob im Gebet, beim basteln oder auf der Strasse - gemeinsam machen wir den Unterschied. Ich habe heute erlebt wie Gott mich gebraucht hat, das motiviert mich sehr. :grin

Luca

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Gott ist genial. Er kann Osterhasen gebrauchen, um das Interesse von Menschen zu wecken, sich Gedanken zu machen wieso man eigentlich Ostern feiert. Es hat mich ermutigt zu erleben, wie viele Menschen sich fragen was es mich Gott und Jesus auf sich hat. Wenn sie es verstehen, haben sie das Geschenk des Lebens gefunden. Dafür lohnt es sich Zeit zu investieren, wenn Menschen Gott begegnen können ist der Jackpot des Himmels für sich genkackt. Das begeistert mich! ;)

Micha Forrer

Samstag, 23.März 2013 | Toggenburg

Heute gab es einen Evangelisation Workshop zum Thema 4 Punkte. Dabei wurde mir bewusst, wie einfach man das Evangelium weitergeben kann - ganz simple die Liebe Gottes weitergeben. Kurz, knachig, aktuell sodass es die Menschen anspricht, auf ihr Leben bezogen. Nach dem Workshop war ich erstaunt, wie einfach ich es gleich anwenden konnte. Es war genial, wie die Menschen interessiert am Evangelium waren und sich Zeit nahmen für ein Gespräch. Der Oster Einsatz war super, wir haben Osterhasen verschenkt, mit der Frage welche Bedeutung Ostern für sie hat. :p
Gott hat mich durch diesen Nachmittag so beschenkt mit seiner Freude. Gott lebt und ich habe heute Gott erlebt. Halleluja!

Thomas

Mittwoch, 20.März 2013 |

Eindruck beim Gebet
Im Gebetsteam habe ich heute einen Eindruck bekommen, dass wir wieder unbedingt das Gebet ins Zentrum unseres Alltags stellen müssen. Nun möchte ich mit dem Vorstand der Gemeinde einen Gebetsmarsch durch unsere Stadt machen.

Chegä

Mittwoch, 20.März 2013 |

Mustafa
Heute habe ich Fustafa, einen Schüler von mir auf der Strasse getroffen. Nachdem er neugierig fragte, an was ich glaube, konnte ich ihn fragen: möchtest du dich von Jesus freisetzen lassen, glaubst du an ihn, willst du ihn erleben??
Alle Fragen hat er mit Ja beantwortet! So konnte ich für ihn beten, wir haben die nummern ausgetauscht und nun möchte er sich sehr gerne mit uns Jungen der Gemeinde treffen! Hammer! :)

Anzeige: 161 - 170 von 593.